• Herbstlaub

MONATSRÜCKBLICK – NOVEMBER 2017

Von | 2017-12-03T19:45:56+00:00 Dezember 3rd, 2017|Dies und Das, Lifestyle|0 Kommentare

Monatsrückblick – November 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir haben schon den 1. Advent. Unglaublich oder?

Heute gibt es eine Premiere auf meinem Blog – meinen ersten Montasrückblick! 🙂

Ab sofort werde ich euch jeden Monat einen Rückblick geben und euch erzählen was so passiert ist bei mir, was es Neues gibt, welche Gedanken ich so hatte und was meine Lieblinge des Monats waren.

Ich hoffe diese Art von Blogpost-Serie gefällt euch. Viel Spaß beim Lesen! ♥

Roadtrip in Italien

Der November fing für mich mit einer Reise nach Italien an.

Eine Freundin und ich machten einen einwöchigen Roadtrip nach Mailand, Sirmione, Verona und Venedig.

Ich war zuvor noch nie in Italien und war sehr gespannt was uns erwarten wird.

Von Mailand war ich sehr enttäuscht, ich hatte es mir irgendwie „glamouröser“ vorgestellt.

Sirmione am Gardasee und Verona dagegen fand ich richtig schön. Bestimmt lag es daran, dass die zwei Städte nicht so groß sind und deswegen nicht soviel Trubel herrschte. 🙂

Bei unserer letzten Station Venedig sprang bei mir leider auch nicht das „La dolce Vita“-Feeling über. Es hat mich einfach nicht so gecatched wie z. B. dieses Jahr auf Mallorca oder vor ein paar Jahren in Norwegen.

Meinen kompletten Beitrag über unseren Roadtrip könnt ihr hier nachlesen…

Lieblingsmoment – Zurück zu mehr Natürlichkeit

Anfang des Monats hatte ich ein wirklich interessantes Gespräch mit einer guten Bekannten von mir.

Ich war bei ihr im Friseursalon um meine Haare auffrischen zu lassen und kam mit ihr ins Gespräch, da sie mich nach meinem Blog usw. fragte.

Ich erzählte ihr, dass ich wegkommen möchte aus dieser Fitness-Szene, ich mich nicht mehr damit identifizieren kann und ich auch nicht mehr wie sonst 4x die Woche ins Gym gehe und mich nicht mehr versteife auf komplett gesunde Ernährung usw. Dass ich ICH sein möchte, egal ob mit 3 kg mehr auf der Waage oder nicht.

Sie bestärkte mich darin, dass ich genau das Richtige tue.

Sie selbst geht momentan genau in die selbe Richtung – Zurück zur Natürlichkeit.

Überall in den sozialen Medien wird eine Perfektion der Frau dargestellt, die fernab jeglicher Realität ist. Lange, lockige Haare, perfekt geschminkt und gestyled, schmale Taille, großer Hintern, große Brüste usw.

Warum soll man so einem Ideal nacheifern? Warum ist man sich nicht selbst genug?

Meine Bekannte erzählte mir, dass sie seit Monaten ungeschminkt im Salon ist, sich nicht mehr die Haare färbt und sich auch keinen Druck mehr macht mit irgendwelchen Körperidealen. Sie möchte zurück zu mehr Natürlichkeit, psychisch und physisch im Einklang sein, in sich gehen und spüren was ihr gut tut und was nicht.  Wie ihr euch vorstellen könnt fühlt sie sich damit viel besser als zuvor.

Ich habe noch lange über dieses Gespräch nachgedacht und es hat mich bestärkt darin, dass ich den richtigen Weg gehe.

Neuer Anfang – YOGA

Ich habe euch ja schon in einen meiner letzten Blogposts erzählt, dass ich zuhause ein bisschen mit Yoga herumprobiert habe.

Da ich absolut keine Vorkenntnisse habe und es mir etwas zu heikel ist mir in Eigenregie Yoga beizubringen, habe ich mich für einen Yogakurs bei mir in der Nähe angemeldet. Das Studio ist ein kleines Studio, indem nur 10 Personen in einer Stunde dabei sind. Für diejenigen, die aus meiner Nähe kommen, das Studio heißt „Faszination Yoga“ in Kitzingen.

Diesen Donnerstag hatte ich meine erste Stunde. Ich war soo gespannt darauf wie es wird und ob es mir gefallen wird. Vor ca. 3-4 Jahren war ich schon einmal bei einer Yogastunde in meinem alten Fitness-Studio und da hatte es mir überhaupt nicht gefallen.

Was soll ich sagen, ich war absolut begeistert nach diesen 1 1/2 Stunden! Es hat soviel Spaß gemacht und mir sooo gut getan!

Ich habe danach gar nicht lang herum überlegt und mich fest für die Donnerstags-Stunde eingetragen. Also heißt es ab sofort für mich jeden Donnerstag Abend Yoga. Zuhause werde ich Yoga auch in meinen wöchentlichen Plan mit aufnehmen, sobald ich etwas sicherer geworden bin.

Über meinen weiteren Weg halte ich euch natürlich auf dem Laufenden. 🙂

Meine Lieblinge

Die Romanreihe „Die sieben Schwestern“ ist momentan meine absolute Lieblingsreihe!

Die Reihe handelt von den sieben Schwestern, die Pa Salt aus unterschiedlichen Orten auf der Welt adoptiert hat. Sie sind benannt nach dem bekannten Siebengestirn der Plejaden. Sie alle kennen ihre wahre Wurzeln nicht. Als Pa Salt überraschend stirbt, hinterlässt er jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit.

Jede Geschichte ist verknüpft mit einer wahren Begebenheit der Vergangenheit, z. B. dem Bau der Christo Figur in Rio de Janeiro.

Das erste Buch der Reihe handelt von der Geschichte der ältesten Tochter Maia. Ich habe das Buch in wenigen Tagen regelrecht verschlungen. Gerade erschien der vierte Teil „Die Perlenschwester“, das ich mir gestern gleich gekauft habe. 🙂

Die sieben Schwestern - Lucinda Riley

Ed Sheeran – Perfect

Ich liebe, liebe, liebe dieses Lied!

Es läuft hoch und runter bei mir.

Ich liebe die Message hinter diesem Song.

Baby, I’m dancing in the dark with you between my arms
Barefoot on the grass, listening to our favorite song
When you said you looked a mess, I whispered underneath my breath
But you heard it, darling, you look perfect tonight

Riverdale

Die Serie „Riverdale“ ging sehr lange Zeit an mir vorbei. Meine Tochter hatte sich die erste Staffel schon vor Monaten auf Netflix angesehen und mir ständig davon vorgeschwärmt. Ich dachte mir immer – nicht noch so eine Teenie-Serie. 😀

Sie konnte mich schlussendlich doch überzeugen mir die erste Folge anzusehen und schwups habe ich an einem Wochenende alle Folgen gesuchtet.

Die Serie erinnert mich vom Farbstil und vom Ort Riverdale her sehr an Twilight, da sie auch sehr düster gehalten ist. Die Handlung ist nur eine komplett andere. 🙂

Falls ihr die Serie noch nicht gesehen habt, schaut sie euch an! Sie ist wirklich sehenswert und man will unbedingt wissen wie es weitergeht. Momentan läuft die zweite Staffel u. a. auf Netflix.

Mein Lieblings-Lieblings-Lieblings-Kosmetikprodukt momentan!

Ich bin ein total fauler Mensch was Make-Up betrifft, vor allem jeden Tag Augenbrauen zu schminken. Mit dem Tattoo Brow Gel muss ich meine Augenbrauen nur ca. alle 2 Tage nachfärben.

Man trägt das Gel mit dem dünnen Pinsel-Applikator auf die Augenbrauen auf und lässt es ca. 20-60 Minuten trocknen. Danach zieht man das getrocknete Gel einfach ab – schon hat man perfekt aussehende Augenbrauen! Je länger man das Gel einwirken lässt, umso intensiver wird die Farbe. Ich lasse es immer ca. 30 Minuten auf den Augenbrauen. Überstehende Farbe kann man mit einem Wattestäbchen und etwas Make-Up-Entferner entfernen.

Maybelline Tatto Brow

Vegane Puddingplätzchen

Mein Lieblingsrezept des Monats, meine veganen Puddingplätzchen.

Auch wenn noch nicht der 1. Advent war, wird bei mir schon vorher gebacken. 🙂

Kennt ihr das. Ihr backt schon Wochen vor Weihnachten wie die Weltmeister und könnt an Weihnachten dann keine Plätzchen mehr sehen. Genau so bin ich haha.

Falls ihr noch nach einem leckeren und veganen Plätzchenrezept sucht schaut mal hier…

Puddingplätzchen2-min

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: