• Sturbock1a

MONATSRÜCKBLICK FEBRUAR 2018 – LIFE UPDATE

Von | 2018-06-27T12:08:43+00:00 März 1st, 2018|Dies und Das, Lifestyle|0 Kommentare

Dieser Blogpost enthält Werbung aufgrund von persönlichen Produktempfehlungen (unbezahlt).

Das neue Jahr hat für mich, wie ihr mitbekommen habt, leider etwas anders angefangen als geplant.
Ich war von Ende Dezember bis Ende Januar eigentlich fast Dauer-Angeschlagen und konnte somit fast keine Neuigkeiten von mir posten. Daher gab es auch keinen Monatsrückblick für Dezember und Januar und auch keine Blogposts und Rezepte.

Wieso, weshalb, warum es mir so schlecht ging und warum ich nicht so viel Zeit für Instagram & Co. hatte verrate ich euch u.a. in diesem Monatsrückblick. Seid gespannt. 🙂

Viel Spaß beim Lesen! ♥

Auszeit von Instagram & Co. – Krank? Job gekündigt? Schwanger? Umzug?

Den Grund für meine längere Abwesenheit möchte ich euch gern zu Anfang gleich erzählen, denn er hat einen schönen Hintergrund. 🙂

Wir erwarten Nachwuchs im August.

Seit dem 21. Dezember wissen wir, dass unser Baby-Wunsch in Erfüllung geht. 4 Tage später gingen die ersten Schwangerschaftsanzeichen schon los in Form von Dauerübelkeit, Bauchschmerzen, Kreislaufproblemen und Schlafstörungen. Diese hielten sich leider auch hartnäckig durchgehend bis zur 12. Schwangerschaftswoche. Ich war teilweise nicht im Stande 2 Meter zu laufen ohne das Bedürfnis zu haben mich auf die Toilette zu begeben. Mehr oder weniger habe ich wochenlang im Bett oder auf der Couch verbracht. Essen konnte ich nur trockene Lebensmittel, da mir von allen anderen Gerüchen totschlecht wurde. Ein Spaziergang von 10 Minuten wurde für mich zum Marathon.

Ab der 13. SSW wurde es dann endlich besser und ich konnte wieder langsam meinem normalen Leben nachgehen. 🙂

Momentan bin ich in der 16. SSW und mir geht es die meiste Zeit wunderbar. Wir freuen uns riesig auf unser kleines Glück und ich hoffe ich kann die restliche Schwangerschaft genießen ohne weitere Probleme.

Ein erstes Schwangerschaftsupdate werde ich euch auch die Tage noch zusammenschreiben, in dem ich euch etwas genauer erzähle wie es mir ging, ob mein Bauch schon gewachsen ist, ob ich wieder Sport mache, arbeiten gehe usw.

Falls ihr Fragen habt, lasst es mich wissen, dann beantworte ich diese gerne im 1. Schwangerschaftsupdate.

Lieblingsmomente

Diesen Monat hatte ich viele schöne Dates mit Freunden.

Egal ob Food-Date beim Italiener, Kino-Dates oder einfach nur auf einen Kaffee um zu quatschen. Jede Woche habe ich, bzw. zusammen mit meinem Freund, Zeit mit Lieblingsmenschen verbracht.

Mir sind diese Momente immer sehr wichtig und dafür plane ich jeden Monat gerne viel Zeit ein – auch wenn der Alltag öfters dazwischenkommt.

Der zweite Lieblingsmoment ist natürlich der monatliche Baby-TV. 🙂

Ich finde es immer wieder faszinierend wie aus einem kleinen dunklen Fleck anfänglich, nur ein paar Wochen später ein kleiner Mensch wird. Momentan ist das Würmchen ca. 15 cm groß und bewegt sich fleißig hin und her.

Langsamer Einstieg in die Sport-Routine

Im Februar konnte ich endlich nach wochenlanger Pause wieder langsam mit Sport anfangen.

Ich habe zuerst nur etwas Cardio im Gym gemacht, da ich mir nicht gleich zuviel zumuten wollte mit Krafttraining.

Mitte Februar habe ich dann versucht etwas Krafttraining mit einzubauen mit weniger Gewicht und es hat super geklappt.
Etwas Muskelkater hatte ich am nächsten Tag. Meine Gewichte und Übungen habe ich natürlich so angepasst, dass ich immer ein gutes Gefühl im Körper habe und kein Druck oder Ziehen im Bauch spüre. Übungen auf dem Bauch oder für den Bauch lasse ich komplett weg.

Beim Yoga habe ich glücklicherweise so eine tolle Lehrerin, die mir in jeder Stunde sagt, welche Übungen ich in der Schwangerschaft machen darf und welche nicht. Oder welche ich nur eingeschränkt machen darf. Trotz wachsendem Bauch hoffe ich, dass ich bis zum Ende der Schwangerschaft weiterhin Yoga machen kann, da es mir richtig gut tut und eine kleine neue Leidenschaft von mir geworden ist. 🙂 Zusätzlich zur Gruppenstunde mache ich auch Zuhause wieder regelmäßig Yoga mit Hilfe von Youtube Videos oder mache bestimmte Asanas aus der letzten Stunde nach.

Falls ihr Interesse an einem separaten Fitness-Blogpost jetzt in der Schwangerschaft habt, lasst mir gerne unten einen Kommentar da. Dann setze ich mich demnächst mal hin und schreibe euch was zusammen. ♥

Meine Lieblinge

Das Buch „Das Café am Rande der Welt“ habe ich letztes Jahr schon gelesen, jedoch möchte ich es euch trotzdem diesen Monat empfehlen, weil es eines meiner Lieblinge ist.

In dem Buch geht es um den Sinn und den Wert des Lebens und die drei Fragen:

»Warum bist du hier?

Hast du Angst vor dem Tod?

Führst du ein erfülltes Leben?«

Jeder hat seine Bestimmung im Leben und genau dazu regt dieses Buch an nachzudenken.

Ich kann euch nur ans Herz legen die 128 Seiten des Taschenbuchs zu lesen.

Das Buch findet ihr z. B. hier bei Amazon…

Das Café am Rande der Welt

Ben & Jerry´s Non-Dairy
„Peanutbutter & Cookies“

Endlich konnte ich auch mal das neue vegane Eis von Ben & Jerry´s probieren, da unser Kino es im Angebot hat. 🙂

Bis jetzt konnte ich die Sorten „Chunky Monkey“ und „Peanutbutter & Cookies“ probieren. Das Chunky Monkey fand ich ganz okay vom Geschmack her. Das Peanutbutter & Cookies war richtig, richtig lecker! Bis jetzt das beste vegane Eis, dass ich aus dem Einzelhandel getestet habe.

Mit 7,95 € ist es nicht gerade günstig, aber für ab und zu kann man sich das Eis mal gönnen. 🙂

Ich hoffe es kommen noch ganz viele andere Sorten!

Ben and Jerrys

Ich habe mittlerweile schon so viele Foundations ausprobiert und bin mit keiner so richtig zufrieden gewesen, da sich viele richtig schwer auf der Haut anfühlen, es nicht den richtigen Farbton gibt oder man sich so „zugepinselt“ fühlt.

Seit einem Jahr verwende ich nur noch die flüssige Foundation von „Younique“. Der Unterschied zur normalen Foundation ist, dass diese wenn sie trocknet, zu einem matten Puder wird und sich überhaupt nicht wie ein Make-Up anfühlt. Die Produkte von „Younique“ werden nicht an Tieren getestet und sind vegan. Die Foundation ist zudem ohne Gluten, Soja, Parabene, Latex, PABA, BPA und Nanopartikel.

Hier kommt ihr zur Foundation….

Mein Insider-Tipp für alle aus der Würzburger Umgebung!

Mein Freund und ich haben letzten Samstag das Sturbock Café zum frühstücken ausprobiert.

Es war soooo lecker und wir werden mit Sicherheit ab sofort regelmäßig hier essen gehen!

Auf der Karte stehen hauptsächlich vegane und vegetarische Speisen. Man kann sich entweder aus dem festen Frühstücksangebot etwas aussuchen oder stellt sich selbst sein Frühstück zusammen mit z. B. belegten Bagels, Süßkartoffelscheiben oder auch z. B. Porridge.

Zusätzlich gibt es 3-4 täglich wechselnde warme Gerichte ab der Mittagszeit, darunter auch immer etwas vegan und vegetarisch.

Absolut lecker sind auch die veganen Kuchen & Torten! Probiert unbedingt ein Stück wenn ihr dort seid, der hammer, ich sag´s euch!

Hinterlassen Sie einen Kommentar