Project Description

Wedges mit Feldsalat und Orangen Dressing

Dieses Rezept enthält Werbung – PR Sample von „Sonnentor“ (unbezahlt).

Haters gonna hate, potatoes gonna potate. 🙂

Diesen Spruch kennt wohl jeder oder? 🙂

Ich liebe ja Kartoffeln in jeglicher Form! Besonders selbstgemachte Wedges aus dem Ofen. Statt Salz oder Pommesgewürz verwende ich immer die „Adios-Salze“ von Sonnentor. Diese sind eine super Alternative zu Salz, wenn man keines verwenden möchte.

Zu den Wedges gibt es meistens bei uns einen Salat. Da jetzt Orangen-Zeit ist, habe ich einen Feldsalat mit Orangen und Orangen Dressing dazu gezaubert. Ist mal was ganz anderes wie die normalen Joghurt-Dressings etc. 😉

Die genauen Mengenangaben kann ich euch leider nicht geben, da ich immer nach Gefühl alles zusammenmische. 🙂

Ihr benötigt:

  • Kartoffeln

  • Olivenöl (oder Öl nach Wahl)

  • Gewürze nach Wahl (z. B. Salz, Oregano, Paprikapulver, Kräutermischung)

  • 1 Packung Feldsalat

  • 1/2 Gurke

  • 6-8 kleine Tomaten

  • 1 Orange

  • Saft einer Orange

  • Schuss Limettensaft

  • 2-3 Tropfen Tabasco

  • Zucker

  • Pfeffer

  • Salz

Zubereitung:

Wascht die Kartoffeln, hälftet diese und schneidet sie dann in Spalten.

Gebt die Kartoffelspalten in eine Schüssel und träufelt etwas Olivenöl darüber.

Danach die Gewürze nach Wahl dazugeben und alles gut miteinander vermischen.

Heizt den Backofen auf ca. 190 Grad vor, gebt die fertigen Kartoffelspalten auf ein mit Backpapier belegten Rost und backt diese für ca. 30 Minuten bis sie knusprig braun sind.

Wascht in der Zwischenzeit den Feldsalat und zupft ihn klein. Gebt den Salat in eine Schüssel.

Schält die Orange und schneidet die komplette Haut von den Orangenscheiben ab. Zerkleinert die Orangenscheiben und gebt diese zum Feldsalat.

Schneidet die Gurke und die Tomaten in kleine Stücke und gebt diese auch dazu – die Gurke vorher schälen.

Für das Dressing presst ihr eine Orange aus, gebt 1-2 Schuss Limettensaft dazu und zum Schluss den Tabasco und die restlichen Gewürze.

Schmeckt das Dressing ab – ggf. müsst ihr noch etwas Zucker nachgeben wenn es zu sauer ist.

Guten Appetit! 🙂

Ich hoffe meine Rezepte gefallen Euch.
Wenn ihr Rezepte von mir ausprobiert, vergesst nicht mich zu markieren
@christina.dill und den Hashtag #christinasfitlife zu nutzen, ansonsten kann ich eure Fotos nicht sehen. 🙂