• Venedig11

ITALIEN ROADTRIP – MAILAND, SIRMIONE, VERONA, VENEDIG

Von | 2017-12-03T05:11:14+00:00 November 26th, 2017|Lifestyle, Reisen|0 Kommentare

Italien Roadtrip – Mailand, Sirmione, Verona, Venedig

Lange haben meine Freundin und ich überlegt, wohin unser Girlstrip im November gehen soll.

Unsere Ideen schweiften von Santorini über Türkei bis Fuerteventura.

Schlussendlich haben wir uns für einen einwöchigen Roadtrip nach Italien entschieden. Unsere Route führte uns von Mailand über Sirmione am Gardasee, nach Verona und Venedig.

Was wir in dieser Woche alles erlebt haben, welche Hotels wir uns rausgesucht hatten und welche Must See´s es gibt erzähle ich euch in diesem Blogpost. Auch erzähle ich euch worauf ihr unbedingt achten solltet und was mir nicht so gefallen hat. Am Ende gebe ich euch wie in meinem Mallorca Blogpost (findet ihr hier) wieder eine ungefähre Kostenaufstellung für alles.

Viel Spaß beim lesen ♥!

Mailand

Unsere Flugtickets haben wir richtig günstig bei Ryanair gebucht, da wir nur mit Handgepäck verreist sind. Die Flüge von Köln-Bonn nach Mailand-Bergamo und Venedig-Treviso nach Köln-Bonn haben zusammen ca. 30,00 € gekostet.

Direkt vor dem Flughafen Bergamo stehen Busse, die für 5,00 € an den zentralen Bus- und Zugbahnhof in Mailand fahren. Von dort aus kann man in jede Richtung fahren mit Bus, Bahn, U-Bahn oder Tram.

Unser Hotel für 2 Nächte war das Hotel Ornato“ im Stadtteil Niguarda. Bis zum Mailänder Dom sind es von hier aus ca. 30 Minuten mit dem Bus und der U-Bahn. Das Hotel würde ich nur bedingt weiterempfehlen. Es liegt zu sehr außerhalb vom Zentrum und die Wände sind leider wie Pappe. Man hört wirklich ALLES durch die Wand. Wer also einen leichten Schlaf hat, sollte sich nicht dieses Hotel aussuchen.

Achtung bei Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel! Tickets gibt es z. B. nicht an den Bus- oder Tramhaltestellen! Man muss in einen Tabakladen gehen um ein Ticket zu kaufen oder im Hotel nachfragen. Auch im Bus oder der Tram selbst kann man keine Tickets kaufen. Nur in der U-Bahn und am Bahnhof gibt es Ticketschalter. Ein Ticket kostet 1,50 € und ihr könnt damit alle Verkehrsmittel benutzen, solange ihr in eine Fahrtrichtung fahrt.

Must See´s & Dont´s

  • Mailänder Dom – Das Wahrzeichen von Mailand. Man kann den Dom von Innen besichtigen und/oder auf die Dachterrasse gehen. In den Sommermonaten sollte man schon frühzeitig hier sein, bevor sich endlose Schlangen bilden. Sogar jetzt im November waren noch sehr viele Touristen am Dom.

  • Galleria Vittorio Emanuele II – Die wunderschöne Galerie ist direkt neben dem Mailänder Dom. Hier befinden sich einige Luxusstores und Restaurants.

  • Corso Vittorio Emanuele II und Via Torino – Die Fußgängerzonen befinden sich auch direkt neben dem Dom. Hier findet man u.a. Shops von Zara, Bershka, Sephora und einen Disney Store.

  • Castello Sforzesco – Die riesige Festung aus dem Mittelalter findet man fußläufig vom Dom entfernt. Hinter dem Castello grenzt ein weitläufiger Park, indem man bis zum Tor „Arco delle Pace“ spazieren gehen kann. Im Sommer finden hier auch verschiedene Veranstaltungen statt.

    uele II

  • Naviglio Grande – Der älteste Kanal in Mailand im Stadtteil „Navigli“ (Metrostation „Porta Genova FS“). An diesem Kanal reihen sich viele kleine Restaurants und Bars und im Sommer ist es hier bestimmt schön den Tag ausklingen zu lassen. Wir hatten jetzt im November leider etwas Pech, dass kaum ein Restaurant mehr offen hatte und nichts los war.

    uele II

  • Hohe Preise – Leider sind z. B. Bäckereien sehr überteuert. Für ein kleines Pistazientörtchen bezahlt man z. B. ca. 4 €.

  • Straßenverkäufer – An jedem Platz, der von vielen Touristen besucht wird, stehen zahlreiche Straßenverkäufer und wollen etwas verkaufen. Man kann z. B. keine 2 Minuten vor dem Mailänder Dom stehen ohne von zig Verkäufern angesprochen zu werden.

Mailand1
Mailand5
Mailand8
Mailand9
Mailand2
Mailand6

Sirmione am Gardasee

Nach zwei Tagen Mailand ging es für uns mit dem Zug bis zum Hauptbahnhof in Desenzano del Garda. Von dort aus haben wir den Bus nach Sirmione genommen. Achtung beim Zugticketkauf! Man muss die Zugtickets bevor man in den Zug einsteigt entwerten! Hierfür stehen gelbe Kästen z. B. an den Bahnsteigen. Wir wussten es nicht und mussten eine Strafe in Höhe von 13,00€ pro Person beim Schaffner bezahlen. Je nachdem welche Zugverbindung es ist, kann die Strafe auch höher ausfallen. Daher unbedingt darauf aufpassen, dass die Tickets entwertet werden!

Unser Hotel in Sirmione für eine Nacht war das Hotel Cristal“, dass ca. 10-15 Minuten zu Fuß von der Bushaltestelle in Sirmione entfernt liegt. Das Hotel hat nur wenige Zimmer und liegt fast direkt am Seeufer.

Must See´s

  • Castello Scaligero – Das Zentrum von Sirmione betritt man beim Castello Scaligero, einem Wasserschloss aus dem 13. Jahrhundert. Entweder nimmt man den Bus bis zum Castello oder läuft am Gardasee entlang ca. 30 Minuten. Vom Schloss aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf Sirmione und den Gardasee! Der Eintritt für das Schloss kostet bis 24 Jahre 2,50 € und ab 25 Jahre 5,00 €.

  • Altstadt Sirmione & Eisdielen – Wenn man durch die kleinen Gassen in Sirmione schlendert kommt man direkt an der Eisdiele „Cremeria Bulian Di Marchetti Massimiliano“ vorbei. Es gibt so viele Eissorten, dass ich sie gar nicht zählen konnte! 🙂 Holt euch dort unbedingt ein Eis, auch wenn es mit 5,00 € für 2 Kugeln Eis nicht günstig ist. Es schmeckt sooo lecker und die Kugeln sind doppelt so groß als bei so manch anderer Eisdiele in Deutschland.

  • Grotte di Catullo – Spaziert man durch die Altstadt bis zum Ende der Halbinsel gelangt man an die Grotte di Catullo, einer alten römische Villa. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf den Gardasee. In der Nähe des öffentlichen Strandes gibt es hier sogar einen Abschnitt in dem heißes Thermalwasser in den Gardasee sprudelt.

Sirmone7
Sirmone13
Sirmone10
Sirmone9
Sirmone5
Sirmone2

Verona

Von Sirmione aus haben wir den Bus nach Verona genommen. Die Fahrt dauert ca. 1 1/2 Stunden und kostet ca. 6,00 €.

Unser Hotel in Verona für zwei Nächte war das „B&B Happiness“, dass nur 5 Minuten Fußweg von der Arena entfernt liegt. Das Hotel empfehle ich nicht weiter, da wir 1 1/2 Stunden vor dem Gebäudekomplex warten mussten, bis uns jemand in Empfang nahm. Die Rezeption ist laut Internet und Schild vor dem Haus von 14-18 Uhr geöffnet. Dies war leider nicht so und telefonisch war auch niemand zu erreichen. Das ist leider ein absolutes No-Go für mich.

Must See´s & Dont´s

  • Arena Verona – Das Wahrzeichen Veronas befindet sich am Hauptplatz, an dem auch die Fußgängerzone abgeht und sich viele Restaurants und Bars schlängeln.

  • Piazza delle Erbe – Läuft man die Fußgängerzone Via Mazzini entlang kommt man zum zentralen Marktplatz Veronas. Hier reiht sich ein kunstvolles Gebäude an das nächste.

  • Ponte Pietra & Castel San Pietro – Läuft man zur Brücke „Ponte Pietra“ sieht man schon das „Castel San Pietro“ oben auf dem Hügel. Zum Schloss kann man entweder zu Fuß laufen oder eine Seilbahn auf der linken Seite benutzen. Der Ausblick vom Schloss aus auf Verona ist wahnsinnig schön! Man hat einen Überblick über ganz Verona!

  • Ponte Scaligero – Die mittelalterliche Brücke „Ponte Scaligero“ befindet sich nur wenige Meter neben der Arena. Auf die Brücke gelangt man, wenn man durch das „Museo di Castelvecchio“ geht. Angrenzend an die Brücke findet man noch einen kleinen Park zum spazieren gehen.

  • Amorino Eisdiele – Das „Blumeneis“ kennt man bestimmt aus Instagram. 🙂 Es gibt jeweils eine Eisdiele in Mailand, Verona und in Venedig. Wenn man in einer dieser Städte ist, sollte man sich auf jeden Fall ein Eis in dieser Eidiele holen! Für 3,60 € ist es natürlich auch kein Schnäppchen, aber es war mitunter das beste Eis in Italien was ich gegessen habe. 🙂

  • Casa di Giulietta – Das Haus der Julia ist eine der Hauptattraktionen in Verona, aber meiner Meinung nach muss man es nicht gesehen haben. In einem kleinen Innenhof steht eine bronzefarbene Statue der Julia und gegen Bezahlung kann man sich auf dem Balkon fotografieren lassen. Mehr als eine Touristenattraktion ist es leider nicht.

Vernona1
Vernona6
Vernona7
Vernona13
Vernona4
Eis-Hand-Italien

Venedig

Vom Hauptbahnhof in Verona ging es mit dem Zug an unsere letzte Station -> Venedig.

Unser Hotel in Venedig für zwei Nächte war das „A&O Venezia Mestre“ im Stadtteil Mestre. Vom Bahnhof aus sind es nicht mal 10 Minuten zu Fuß zum Hotel. Das Hotel kann ich voll weiterempfehlen! Es ist ein neues Hotel mit überwiegend jungen Publikum, die Bushaltestelle ist gegenüber des Hotels und in nur 15 Minuten ist man in Venedig-City.

Tipp von mir: Nicht ohne Google Maps in Venedig laufen. Man kann sich sehr schnell verlaufen, da es unzählige Gassen, Kanäle und Brücken gibt. Die Beschilderung reicht bei Weitem nicht aus, um sich nicht zu verlaufen. Ohne Google Maps wären wir total aufgeschmissen gewesen.

Unser Rückflug ging vom Flughafen Treviso. Ein Bus fährt stündlich und kostet 12,00 €.

Must See´s & Dont´s

  • Markusplatz – Wenn man an Venedig denkt, denkt man automatisch an den Markusplatz mit seinem Markusdom und dem Dogenpalast. Hier befinden sich auch sehr viele der Fährterminals, von denen man aus mit den Wasserbussen an verschiedene Standpunkte Venedigs fahren kann.

  • Rialtobrücke – Die Rialtobrücke ist eine der bekanntesten Bauwerke Venedigs und somit tummeln sich hier auch leider sehr viele Touristen. Insidertipp! Neben der Brücke befindet sich ein riesiges weißes Kaufhaus. Fährt bzw. läuft man bis zur Dachterrasse des Kaufhauses hat man eine wahnsinnige Aussicht auf Venedig! Und das komplett kostenlos. Diesen Tipp kennen (noch) nicht viele, daher ist die Dachterrasse auch nicht so überfüllt wie andere Aussichtsplattformen in Venedig.

  • Murano – Wir sind mit dem Wasserbus nach Murano gefahren, eine Fahrt kostet 7,50 €. Leider waren aufgrund der Nebensaison schon fast alle Läden und Restaurants geschlossen und kaum jemand auf den Straßen. Statt einer Fahrt nach Murano würde ich eine Fahrt nach Burano empfehlen. Hier findet man die vielen kleinen, bunten Fischerhäuser, die man von Fotos aus Venedig kennt. Wir wollten an unserem zweiten Venedig-Tag nach Burano fahren – leider haben an diesem Tag die Wasserbusse gestreikt. 😀

  • Bäckereien/Food to go – Es gibt in Venedig überwiegend Restaurants und Cafés. Für den kleinen Hunger zwischendurch muss man leider etwas länger suchen, bis man z. B. eine Bäckerei findet oder eine Pizza to go.

  • Straßenverkäufer – Wie in Mailand sind hier auch sehr viele Straßenverkäufer an jeder Ecke und wollen etwas verkaufen oder gegen Geld Fotos von einem machen usw.

Venedig8
Venedig15
Venedig7
Venedig17
Venedig11

Kostenaufstellung

DetailsPreise
Flüge: Köln-Bonn->Mailand-Bergamo, Venedig-Treviso->Köln-Bonn30,00 € für 1 Person
Mailand: 2 Nächte Hotel Ornato, ohne Frühstück, Doppelzimmer45,00 € für 1 Person
Sirmione: 1 Nacht Hotel Cristal, mit Frühstück, Doppelzimmer29,50 € für 1 Person
Verona: 2 Nächte B&B Happiness, mit Frühstück, Doppelzimmer55,00 € für 1 Person
Venedig: 2 Nächte A&O Mestre, ohne Frühstück, Doppelzimmer55,00 € für 1 Person
Öffentliche Verkehrsmittel gesamt:70,00 € für 1 Person
Verpflegung:
Durchschnittspreise: ca. 3,50 € Cappuccino, ca. 4,00 € Getränk,
ca. 6-8,00 € Pizza Margherita,ca. 9-11,00 € Nudelgericht,
ca. 2,00 € Coperto, ca. 2,50 € pro Eiskugel
120,00 € für 1 Person

Wart ihr schon mal in einer der Städte?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: