• Christina New One 1, Christinas, fitlife, blog, fitness, ernährung, lifestyle, rezepte,

4 WOCHEN AUSZEIT – WER RASTET, DER ROSTET.

Von | 2017-12-03T05:13:07+00:00 Oktober 25th, 2017|Dies und Das, Lifestyle|1 Kommentar

Wie ihr die letzten Wochen sicherlich mitbekommen habt, habe ich mir eine Auszeit aus der Social Media Welt genommen.

Wieso, weshalb, warum möchte ich euch natürlich erzählen.

Mir wurde es ehrlich gesagt einfach zuviel. Der Druck ständig etwas posten zu müssen, zu kommentieren, zu liken und sich ständig Neues einfallen zu lassen.

Ich war nur noch gestresst Social Media, Berufs- und Privatleben unter einem Hut zu bekommen. Alles wurde schon tagelang vorgeplant, so dass man auch allem gerecht wird. Ich arbeite 33 Stunden die Woche. Wenn ich nach Hause komme stehen entweder Hausaufgaben machen mit meiner Tochter an, lernen für die Schule, Haushalt, Sport, Zeit mit der Familie/Freunden, Arbeiten für den Blog und Social Media etc. ….. Natürlich standen nicht alle Punkte jeden Tag auf dem Plan, aber trotzdem war ich von frühs bis abends komplett eingespannt. Auf die Dauer hat mich dieses ständig unter Dauerdruck sein und der Gedanke, dass noch dieses und jenes ansteht, einfach ziemlich fertig gemacht.

Ich bin von einem zum nächsten gerannt und hatte selten bis gar keine „Me-Time“ mehr, in der ich mich einfach auf die Couch lege und lese oder mal gar nichts mache und zur Ruhe komme.

Hinzu kam zusätzlich noch, dass sich die letzten Monate einige Gedanken und Ansichten bei mir geändert haben und mir mein eigener Content nicht mehr gefallen hat.

Meinen Instagram-Account und meinen Blog habe ich damals als Fitness & Food Account gestartet, da diese Themen damals an erster Stelle bei mir standen. Mittlerweile ist das nicht mehr so und ich möchte auch deshalb kein reiner Fitness & Food Blogger mehr sein.

„Wer rastet der rostet.“ heißt es doch immer so schön und so haben sich auch verschiedene Dinge bei mir geändert.

Fitness und Krafttraining standen bis Anfang des Jahres noch ziemlich weit oben auf meiner Prioritätenliste. Ich bin 4x ins Training die Woche und wollte unbedingt mehr Muskeln haben und hatte eine genaue Vorstellung, wie ich aussehen möchte.

Ich kann euch gar nicht sagen, wann sich dieser Gedanke bei mir gedreht hat. Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass mir das Training nicht mehr das gibt wie zuvor. Der Spaß und der Reiz waren so gut wie weg und ich bin fast nur noch ins Gym, weil ich mir ja einbildete so und so aussehen zu wollen. Diesen Druck habe ich mir dann selbst genommen und mir gesagt, dass ich ab sofort nur noch zum Training gehe, wenn ich auch wirklich Lust darauf habe und mit Freude trainiere. Alles andere wäre kontraproduktiv. Ich möchte mich einfach fit und gesund halten durch das Training und nicht muskulös ohne Ende sein oder shredded as hell.

Vor ein paar Monaten bin ich auch wieder auf das Thema Yoga aufmerksam geworden. Was ich noch vor 1-2 Jahren belächelt habe, hat mich jetzt total gereizt auszuprobieren. Bis jetzt habe ich anhand von YouTube Videos (z. B. von der lieben Mady Morrison) einige Yogasessions Zuhause absolviert. Ich überlege jedoch schon mich für einen Kurs bei mir in der Nähe anzumelden.

Aus diesen und noch ein paar anderen Gründen habe ich mir eine Auszeit genommen. In den 4 Wochen konnte ich mich sammeln und in Ruhe darüber nachdenken, wie es weitergehen soll.

Was wird sich also ändern?

Ich möchte ab sofort mehr von mir an euch überbringen. Über Dinge schreiben, die mich bewegen und beschäftigen – sozusagen mehr „Lifestyle“. Es gibt so viele Dinge, über die ich mir Gedanken mache in letzter Zeit. Was sind meine Ziele im Leben, was möchte ich erreichen? Was macht mich glücklich und zufrieden? Was kann ich Gutes tun für meine Umwelt?

Ich habe überlegt z. B. eine Review an jedem Monatsende zu schreiben und dort meine Lieblinge, persönliche Empfehlungen oder Gedanken zum Monat zusammenzufassen.

Wie schon oben geschrieben, bin ich nicht mehr das Fitnesschick, was ich mal war und möchte es auch gar nicht mehr sein. Deshalb wird es ab sofort auch ruhiger werden bei mir um das Krafttraining-Thema. Dafür werde ich euch etwas auf meinem „Yoga-Weg“ mitnehmen und euch Fortschritte zeigen und allgemein darüber schreiben, weshalb ich Yoga jetzt doch für mich gefunden habe usw.

Der Bereich Food und ausgewogene Ernährung wird natürlich weiterhin ein großer Bestandteil bei mir bleiben, da es mir immer noch viel Spaß macht Neues auszuprobieren und zu kochen und zu backen.

Auf dem Blog haben mein Freund und ich schon einige Veränderungen vorgenommen. Wir haben das Layout und die Schrift etwas geändert. Es gibt ab sofort zusätzliche Reiter mit mehreren Unterpunkten, so dass man sich leichter zurecht findet.

Über kurz oder lang werden wir wohl den kompletten Blog umwerfen mit einem ganz anderen Design und den Namen ändern, da ich mich mit „Fitlife“ nicht mehr identifizieren kann. Aber dazu erfahrt ihr mehr, wenn wir soweit sind. 🙂

Was sagt ihr zu meinem Umschwung? Gefallen euch die Änderungen?

Ich hoffe ihr habt Verständnis für meine Änderungen und bleibt mir weiterhin treu ♥♥♥.

Ein Kommentar

  1. Christine Behringer Oktober 26, 2017 um 10:04 pm Uhr - Antworten

    Sehr schön verfasst liebe Nichte. Wie auch immer…Du machst das schon richtig. Alles was Dir gut tut ist richtig. Folge weiterhin Deinem inneren Pendel, es wird Dir sagen was im Leben wichtig für Dein Wohlbefinden ist. Lg Christine

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: